Wie bewerte ich mein Angebot?

Sie planen den Bau eines neuen Projekts und brauchen jemanden, der Ihnen dabei hilft Ihr Vorhaben umzusetzen. Das kennen wir alle – Sie brauchen die Unterstützung eines Experten, auf den Sie sich verlassen können. Deshalb suchen Sie nach dem besten Partner für Ihr persönliches Projekt und haben jetzt unterschiedliche Angebote auf dem Tisch liegen. Aber welches ist das richtige? Wir möchten Ihnen hier dabei helfen, entscheidende Faktoren für die Bewertung Ihres Angebots zu erkennen und den besten Partner für Ihr Projekt zu finden.

Ziele: Was ist mir wichtig?

Um Ihre Angebote einordnen zu können und zu entscheiden, welches am besten zu Ihnen passt, müssen Sie wissen, was Ihnen persönlich wichtig ist – Qualität, Preis und Zeit? Um herauszufinden, welche Faktoren für Sie bei Ihrem Bauprojekt am wichtigsten sind, sollten Sie sich über das erwünschte Ergebnis, den Prozess und den Nutzen des Projekts Gedanken machen und natürlich Ihre persönlichen Rahmenbedingungen einbeziehen. Diesen Schritt können Sie gehen, bevor Sie ein Angebot anfordern. So können Sie sich erst einmal über Ihre Ziele bewusst werden und Ihre Auswahl schon vor der Angebotserstellung konkretisieren und einschränken.

  1. Wie soll Ihr Projekt aussehen und welche Ziele sollen erreicht werden?
  2. Wie groß ist Ihr Budget?
  3. Wie viel Zeit können Sie in das Projekt investieren?
  4. Wie soll Ihr Projekt später genutzt werden?
  5. Wie sind die Rahmenbedingungen vor Ort?
  6. Welche Wünsche, Erwartungen, Ziele und Interessen haben Sie?
  7. Welche konkreten Leistungen benötigen Sie?

Alle Fragen beantwortet? Dann können Sie aus Ihren Antworten erste Anforderungen an Ihr Projekt und die Bedingungen, unter denen es umgesetzt wird, erstellen. Dabei können Sie auf das Know-How Ihrer Experten, die Methode zur Umsetzung und die Erfahrung Ihres möglichen Partners zurückgreifen und als Voraussetzung für Ihre Bewertung mit einbeziehen. Die Anforderungen, die Sie hier festlegen, sollte Ihr Partner im Prozess leisten. Es bietet sich an, die erfassten Kriterien in einer Tabelle festzuhalten, die Sie später mit dem Angebot abgleichen können. 

Budget

Ohne Festlegen des Budgets wird eine Entscheidung schwierig. Deswegen sollten Sie sich ebenfalls im Vorfeld überlegen, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen und welche Leistungen Sie erwarten. Wenn Sie Ihre eigenen Ziele festgelegt haben und Ihr Budget berechnet haben, können Sie konkrete und auf Ihr Anliegen zugeschnittene Angebote anfordern.

Referenzen und fachliche Leistungsfähigkeit

Liegen Ihnen Angebote vor, lernen Sie die Experten dahinter kennen. Legen Sie Wert auf eine lange Firmenhistorie oder auf innovatives Potenzial? Gibt es Erfahrungen, die andere Bauherren mit Ihnen teilen können und die Ihnen einen Überblick über die Arbeit Ihrer potenziellen Partner bietet? Wie kompetent ist Ihr Partner und wurden frühere Angebote eingehalten? Wie hat die Zusammenarbeit mit anderen Kunden funktioniert und wie zufrieden waren sie mit der Qualität Ihres fertigen Projekts? Sie können in Kontakt mit anderen Kunden treten oder sich in sozialen Medien und über Zertifikate informieren. Abgeschlossene Projekte und Referenzen geben Ihnen einen Einblick in die Arbeit Ihres Experten. So können Sie einschätzen, ob die angebotene Leistung zu Ihren Vorstellungen und Kriterien passt. 

Angebot prüfen

Natürlich sollten Sie sich auch noch das Angebot selbst genau anschauen. Ein gutes Angebot gibt Ihnen einen detaillierten und faktenreichen Überblick über Ihre Leistungen. Jetzt können Sie das Angebot mit Ihren festgelegten Kriterien abgleichen und prüfen, ob Ihre Ziele und Wünsche erfüllt werden und in Ihrem Budget liegen. Dabei erhalten Sie gleich noch einen Einblick in Motivation und Form des Angebots. Je detaillierter das Angebot, desto besser. Achten Sie darauf, ob alle Kosten im Angebot enthalten sind: Werden die Leistungen und Stunden pauschalisiert oder konkrete Kosten genannt? Gibt es einen Anfahrt- oder Materialaufschlag? Es kostet Zeit, ein gutes Angebot zu erstellen. Konkrete Angaben und eine umfangreiche Aufstellung Ihrer Leistungen sprechen für die Motivation des Experten, Ihre Wünsche und Kriterien angemessen umzusetzen. Wichtig: Eine gute Leistung kostet Geld. Die Kosten der Leistungen bzw. der Preis sollte nicht das einzige Auswahlkriterium sein. Denn der Preis kann schnell steigen, wenn die Arbeit schlecht umgesetzt wird. Dann kommen eventuell Folgekosten auf Sie zu, die zusätzlich zu den ursprünglichen Kosten berechnet werden müssen. 

Zahlungsbedingungen

Wenn Sie sich Ihr Budget überlegen, sollten Sie gleichzeitig darauf achten, dass die Zahlungsbedingungen in Ihrem Angebot Ihren Möglichkeiten entsprechen. Informieren Sie sich genau, wie und innerhalb welcher Frist Ihre Leistungen bezahlt werden sollten. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Leistungen nicht vor der Fertigstellung zahlen müssen und nicht mit Vorkasse zahlen. Oder – wenn Vorkasse doch eine Bedingung ist – in welchen Raten Sie zahlen sollen. Sie können Wert darauf legen, nicht das ganze Bauvorhaben sofort zu zahlen, sondern die einzelnen Projektabschnitte jeweils in Rechnung gestellt zu bekommen. Sollten Sie einen Kredit angefordert haben, werden Sie auch diesen nicht vollständig und sofort abrufen können, sondern jeweils in einzelnen Abschnitten. Informieren Sie sich also über die Bedingungen, halten Sie sie schriftlich fest und stellen Sie sicher, dass sie mit Ihren Möglichkeiten vereinbar sind.

Leistungen 

Ist jede Leistung, die erbracht werden muss, in Ihrem Angebot enthalten? Fragen Sie nach! Achten Sie darauf, dass Ihr Angebot nicht so konzipiert wird, dass eventuell notwendige Leistungen nicht explizit enthalten sind. Fragen Sie kritisch nach. Den Partner während eines Auftrags zu wechseln ist meist teurer als von vornherein alle Leistungen im Angebot auflisten zu lassen. Auch wenn das zunächst nach erhöhten Kosten aussieht. So wissen Sie, worauf Sie sich einlassen und wie Sie die Kosten konkret kalkulieren können. 

Korrekte Form

Unterschätzen Sie die richtige Angebotsform nicht! Ist Ihr Name korrekt geschrieben? Ist das Angebot übersichtlich und professionell formuliert? Sind rechtliche Details enthalten? Die Form mag neben den aufgelisteten Leistungen und Kosten zunächst untergehen, ist aber wichtig und spricht für die Professionalität und Motivation Ihres Partners. 

Format

Sie sollten Ihr Angebot nicht per SMS, E-Mail oder ausschließlich mündlich erhalten! Legen Sie Wert auf ein sicheres und vertrauenswürdiges Format des Angebots. Das kann zum Beispiel ein Buchungslink oder eine PDF Datei sein, die einer E-Mail beigefügt wurde. Achten Sie auf eine professionelle Kommunikation mit Ihrem Partner.

Versicherungsschutz und Kammer

Ist Ihr Partner versichert? Ist er in der Ingenieurkammer gelistet? Stellen Sie Ihrem Partner diese Fragen und informieren Sie sich über seinen Versicherungsschutz. Auch das sind Hinweise, die Ihnen bei der Bewertung des Angebots, der Sicherheit der Leistungen und Kompetenz Ihres Partners weiterhelfen können.

Fragen und Antworten

Lassen Sie sich nicht abwimmeln – achten Sie darauf, dass Ihr Partner Sie umfassend und verständlich informiert. Was sind Bewehrungspläne? Wo finde ich welche Leistung in meinem Angebot? Welche Leistungen benötige ich überhaupt und warum? Stellen Sie Ihrem Partner alle relevanten Fragen, die Sie haben und überlegen Sie, ob er Ihnen die fachlichen Inhalte verständlich vermittelt. Sie sind nicht der Experte, es ist völlig normal, wenn Sie fragen haben oder die Planungsschritte nicht auf den ersten Blick verstehen! Ihr Partner sollte sie umfassend informieren können, sodass Sie sich nach Ihrem Gespräch ein Bild von Ihrem Projekt im Bau machen können. 

Kommunikation

Natürlich muss Ihr Angebot am Ende des Auswahlprozess von einem Partner umgesetzt werden. Damit die Zusammenarbeit während Ihrer Projektplanung und -umsetzung gut funktioniert und alle Ihre Wünsche bestmöglich umgesetzt werden, sollte die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Partner effizient und kompetent ablaufen – und die Chemie zwischen Ihnen stimmen. Bringt Ihr Partner eigene Ideen und Vorschläge ein? Sympathie mag hinter Preis und Leistung zwar als zweitrangiger Faktor erscheinen, aber am Ende soll Ihr Partner Ihre Wünsche umsetzen. Eine gute Chemie fördert die problemlose und kommunikative Zusammenarbeit. Und Ihr Projekt wird effizient und nach Ihren Wünschen geplant und umgesetzt.

Schriftliche Verträge

Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Absprachen. In Ihrem Angebot sollten alle notwendigen Leistungen detailliert und konstruktiv beschrieben werden. Achten Sie darauf, dass vorher getroffene mündliche Absprachen ebenfalls schriftlich festgehalten wurden. Sie sollten Ihre Leistungen, vereinbarte Ergänzungen, und einen entsprechenden Preis in dem Vertrag finden. Lassen Sie alle Absprachen schriftlich festhalten und gleichen Sie sie mit Ihrem Kriterienkatalog ab. So behalten Sie den Überblick und können, falls nötig, rechtzeitig Änderungen, Korrekturen und Ergänzungen vornehmen. 

Wenn Sie Unterstützung bei der Prüfung Ihres Angebots benötigen oder über Ihr Bauvorhaben sprechen möchten, sind wir natürlich gerne jederzeit für Sie erreichbar. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-mail. Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Angebot und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu Ihrem Traumprojekt. 

Finde Experten für dein Bauprojekt

Mehr aus dem Ratgeber

Architekten
Statik
Kerrin Klüwer

Was kostet ein Statiker?

Du willst wissen, was dein Statiker kostet? Dann bist du hier genau richtig. Wir erklären die Faktoren, die die Kosten für deinen Statiker beeinflussen.

Mehr lesen »
Hausbau
Architektur
Fabian Müller

Was kostet ein Architekt?

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Architekten für dein Projekt? Dabei spielen Kosten und Budget natürlich eine große Rolle. Wir beraten dich zu allen anfallenden Kosten und finden gemeinsam die beste Lösung für dein Bauvorhaben.

Mehr lesen »